Nimmt Deutschland mehr Flüchtlinge auf als andere Länder?

Der Libanon hat mehr als eine Million syrische Flüchtlinge aufgenommen, obwohl er selbst nur 4 Millionen Einwohner hat. In Jordanien sind mehr als 600.000 Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen worden, in der Türkei fast 1,8 Millionen. (Berücksichtigt sind die Zahlen bis Juni 2015).

Unter den Industriestaaten hatte Deutschland in absoluten Zahlen im vergangenen Jahr laut UNHCR die meisten Asylbewerber registriert. Nimmt man die Einwohnerzahl und ihr Verhältnis zu den Flüchtlingen als Maßstab, hat Schweden im vergangenen Jahr in Europa die meisten Flüchtlinge aufgenommen (7 Flüchtlinge auf 1000 Einwohner). Es folgte Ungarn und der kleine Mittelmeerstaat Malta. Deutschland hatte 2 Flüchtlinge pro 1000 Einwohner zu verzeichnen und kam nach dieser Rechnung unter den aufgeführten europäischen Ländern nur auf Platz acht.

In der ersten Hälfte 2015 lag Deutschland erneut mit großem Abstand bei den absoluten Zahlen mit 80.935 Asylerstanträgen vorne, danach folgten Ungarn (32.675), Österreich (17.395), Italien (14.895) und Frankreich (14.685). Im Verhältnis zur Einwohnerzahl hatte Ungarn die meisten Asylerstanträge verzeichnet, noch vor Österreich, Schweden und Deutschland. Ganz hinten auf dieser Rangliste liegen die osteuropäischen Länder wie die Slowakei, Rumänien, Litauen und Lettland, aber auch Portugal und Kroatien nehmen nur sehr wenige Asylbewerber auf.